4. Spieltag, 21.07.2019

SVU - TC Ebnat 2

3:3 (8:6, 64:43)


Im Kellerduell der beiden bislang noch sieglosen Mannschaften traf der SVU im Lokalderby auf den TC Ebnat 2. Beide Teams wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis die Runde abschließen und so konnte man durchaus eine spannende Partie erwarten, die es letztendlich auch wurde. Lorena Frankenreiter hatte es an Position 1 mit einer sehr guten Gegnerin zu tun. In einem hochklassigen Spiel gewann sie den 1. Satz verdient mit 6:2. Im 2. Satz wurde die Ebnaterin dann immer stärker. Durch die druckvolle Vorhand kam Lorena immer mehr in Bedrängnis und musste diesen mit 3:6 abgeben. Im Matchtiebreak reichte es beim 5:10 leider nicht für den Sieg. Antina Poferl sorgte dann für den 1. Unterkochener Punkt. Beim 6:0 und 6:2 war sie klar spielbestimmend. Spannend war dann wieder die Partie von Carolin Funk. Den 1. Satz verlor sie unglücklich im Tiebreak mit 6:7 (3:7). Der 2. Satz war eine klare Angelegenheit. Carolin steigerte sich deutlich und schaffte es durch ihr 6:1 in den Matchtiebreak. In diesem unterlag sie äußerst unglücklich mit 8:10. Für den 2:2-Zwischenstand sorgte Anna-Lena Bareiter. Der 1. Satz war noch extrem ausgeglichen, jedoch mit einem guten Ende für Anna-Lena. Sie gewann im Tiebreak mit 7:6 (7:2). Im 2. Satz spielte sie überragend und gab beim 6:0 kein einziges Spiel mehr ab. Somit waren die Voraussetzungen für den 1. Saisonsieg aufgrund der mehr gewonnenen Sätze und Spiele in den Einzeln auf Seiten des SVU. Uta Huber und Anna-Lena Bareiter machten durch ihr 6:1 und 6:4 dann endgültig den Deckel drauf. Zwar verloren Lorena Frankenreiter und Carolin Funk das Doppel 1 trotz guter Leistung mit 3:6 und 3:6, was jedoch nicht mehr spielentscheidend war. Mit 1:3 Siegen steht in der Endabrechnung Platz 4 zu Buche.


3. Spieltag, 07.07.2019

SPG TA Heidenheimer SB / TA SV Mergelstetten 1 - SVU

4:2 (8:5, 57:38)


Auch im 3. Anlauf hat es nicht mit einem Sieg der Damen geklappt. Beim Auswärtsspiel in Mergelstetten musste man sich erneut mit 2:4 geschlagen geben. Nach dem Fehlen von Lorena Frankenreiter spielte Antina Poferl an Nr. 1 und machte ihre Sache sehr ordentlich. Den 1. Satz verlor sie unglücklich im Tiebreak mit 6:7. Im 2. Satz drehte sie dann aber auf und schaffte durch ein 6:2 den Satzausgleich. Der Matchtiebreak ging dann allerdings mit 3:10 deutlich verloren. Carolin Funk und Carolin Hübener hatten gegen sehr starke Gegnerinnen keine Chance und unterlagen mit 0:6 und 1:6 bzw. 1:6 und 0:6. Anna-Lena Bareiter schaffte im 4. Einzel durch eine tolle Leistung wenigstens noch den 1:3-Anschlusspunkt. Sie gewann verdient mit 6:4 und 6:3. Den endgültigen Knockout gab es dann im Doppel 1. Antina Poferl und Carolin Funk kassierten eine ganz bittere 0:6 und 0:6-Niederlage. Zwar siegten Uta Huber und Anna-Lena Bareiter im 2. Doppel souverän mit 6:3 und 6:1, jedoch reichte dieser Erfolg nicht mehr aus, hier etwas Zählbares mitzunehmen.


2. Spieltag, 30.06.2019

TA SV Onolzheim 1 - SVU

6:0 (12:1, 69:20)


Nach der unglücklichen 3:3-Auftaktniederlage, aufgrund von vier weniger gewonnener Spiele gegen Kirchberg, wollte man dieses Mal eine positive Reaktion zeigen und den 1. Saisonsieg einfahren. Nachdem aber die Stammspielerinnen Lorena Frankenreiter und Antina Poferl nicht zur Verfügung standen, waren die Voraussetzungen nicht optimal. Carolin Hübener und Anna-Lena Bareiter ersetzten diese beiden und machten ihre Sache sehr ordentlich. Leider wurden sie aber nicht für ihren Einsatz belohnt. Carolin Hübener unterlag trotz sehr guter Leistung am Ende mit 6:2, 1:6 und 4:10. Anna-Lena Bareiter war vor allem im 2. Satz auf Augenhöhe, konnte aber die 2:6 und 4:6-Niederlage nicht verhindern. Die Unterkochener Nr. 1, Carolin Funk, musste der großen Hitze Tribut zollen und unterlag zu deutlich mit 0:6 und 0:6. Auch Uta Huber schaffte es nicht, den erhofften 1. Siegpunkt einzufahren und verlor mit 3:6 und 2:6. Die Doppel verliefen dann extrem bitter. Carolin Funk und Anna-Lena Bareiter verloren glatt mit 1:6 und 0:6. Carolin Hübener und Sylvia Lauber hatten ebenfalls keine Chance. Beim Stande von 1:6 und 0:4 verletzte sich dann auch noch Sylvia Lauber und musste aufgeben. Mit 0:2 Siegen in den ersten beiden Partien ist also noch Luft nach oben.


1. Spieltag, 19.05.2019

SVU - TA TSG Kirchberg 1

3:3 (7:7, 52:56)


Nach vielen Jahren konnte der SVU 2019 endlich mal wieder eine Damen-Mannschaft melden. Leider ging der Saisonauftakt, aufgrund von 4 weniger gewonnener Spiele, knapp verloren. Lorena Frankenreiter spielte an Position 1 und musste sich am Ende zu deutlich mit 0:6 und 2:6 geschlagen geben. Ganz nervenstark präsentierte sich Antina Poferl, die nach verlorenem 1. Satz die Partie noch drehte und mit 3:6, 6:3 und 11:9 gewann. Pech hatte Carolin Funk, die ebenfalls ganz stark spielte, sich jedoch beim 3:6, 6:4 und 7:10 nicht belohnte. Für den 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln sorgte Uta Huber durch ein müheloses 6:1 und 6:2. Im Doppel 1 versuchten Antina Poferl und Carolin Funk alles, um dem Gesamtsieg näher zu kommen, doch die Gegnerinnen waren in den entscheidenden Phasen der Partie abgeklärter. Mit 3:6 und 3:6 ging der Siegpunkt dann an Kirchberg. Zwar gewannen Uta Huber und Anna-Lena Bareiter das 2. Doppel mit 6:3 und 7:6, jedoch fehlten in der Endabrechnung 4 magere Spiele, um perfekt in die Saison zu starten.