4. Spieltag, 21.07.2019

TV Mutlangen 1 - SVU

8:1 (103:40)


Die Herren 40 konnten auch in ihrem letzten Saisonspiel die Abwärtsspirale nicht stoppen. In Mutlangen musste man sich erneut sehr deutlich mit 1:8 geschlagen geben. Somit war der 3. Abstieg in Folge besiegelt. Im kommenden Jahr wird es dann in der Kreisklasse 1 hoffentlich wieder bessere Zeiten geben. Nachdem die eigentliche Nr. 1, Michael Schmid, aufgrund einer Verletzung nur einmal zum Einsatz kam und auch dieses Mal fehlte, war die Mission Klassenerhalt extrem schwierig. Der SVU wollte aber, trotz der angespannten Personalsituation, eine gute Leistung zeigen. Der Gegner hatte aber etwas dagegen und spielte dann auch seine ganze Klasse aus. So unterlagen Marc Ruppert (0:6, 1:6), Arne Kriegsmann (0:6, 2:6), Guido Feuchter (2:6, 1:6) und Georg Kokoschka (0:6, 2:6) recht deutlich. Edgar Frankenreiter konnte seine Partie ziemlich ausgeglichen gestalten, verlor aber auch mit 3:6 und 4:6. Sascha Gold sorgte durch sein starkes 7:6 und 6:1 für den einzigen Siegpunkt an diesem Tag. In den Doppeln war dann wieder nichts zu holen. Marc Ruppert und Guido Feuchter (1:6, 3:6) sowie Edgar Frankenreiter und Georg Kokoschka (0:6, 1:6) hatten keine Chance. Arne Kriegsmann und Sascha Gold durften zumindest kurzzeitig auf den 2. Siegpunkt hoffen, doch auch sie verloren mit 4:6 und 3:6.


3. Spieltag, 07.07.2019

TA Spfr. Bühlerzell - SVU

8:1 (17:4, 82:51)


Nach zwei 0:9-Niederlagen zum Auftakt reisten die Herren 40 auch dieses Mal als krasser Außenseiter nach Bühlerzell. Positiv war jedoch, dass die Nr. 1, Michael Schmid, nach Verletzungspause endlich sein Debut geben konnte. Negativ aber, dass man nur mit 5 Spielern anreisen musste. Somit waren bereits vor Spielbeginn 2 Punkte kampflos verloren. Trotzdem zeigte man die beste Saisonleistung, wenn auch nicht von Erfolg gekrönt. Michael Schmid merkte man die fehlende Matchpraxis deutlich an. Trotzdem schlug er sich beim 2:6 und 4:6 recht wacker. Marc Ruppert war nach seinem Sieg bei den Doppel-Vereinsmeisterschaften in dieser Woche extrem motiviert. Zwar verlor er den 1. Satz knapp mit 5:7, doch dann wurde er immer besser und holte sich die Sätze 2 und 3 mit 6:3 und 10:5. Nicht chancenlos war auch Clemens Buck, der nach hartem Fight mit 4:6 und 3:6 unterlag. Eine ganz enge Kiste war die Partie von Edgar Frankenreiter. Nach gewonnenem 1. Satz verlor er äußerst unglücklich mit 6:4, 2:6 und 3:10. Thomas Weiland bestritt das letzte Einzel und auch er schaffte es beim 0:6 und 4:6 nicht, die Begegnung offen zu halten. Zwar war im Doppel 1 durchaus ein weiterer Sieg möglich, doch Michael Schmid und Marc Ruppert verloren in einem ausgeglichenen Spiel mit 7:6, 4:6 und 7:10. Edgar Frankenreiter und Thomas Weiland mussten sich im 2. Doppel mit 3:6 und 0:6 geschlagen geben. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind nach dieser Niederlage relativ gering.


2. Spieltag, 30.06.2019

SVU - TA TSV Alfdorf 1

0:9 (1:18, 31:106)


Der Negativlauf der Herren 40 ging auch im Heimspiel gegen Alfdorf weiter. Im 2. Spiel gab es bereits die zweite 0:9-Niederlage. Auch dieses Mal war der Gegner mindestens eine Nummer zu groß. Die Vierziger spielten insgesamt nicht schlecht, jedoch merkte man in vielen Phasen die fehlende Erfahrung. Marc Ruppert (1:6, 2:6), Clemens Buck (0:6, 2:6), Arne Kriegsmann (3:6, 1:6), Guido Feuchter (1:6, 4:6), Sascha Gold (2:6, 0:6) sowie Willi Krenzke (0:6, 1:6) unterlagen trotz ansprechender Leistung, teilweise auch viel zu deutlich. In den Doppeln versuchte man, das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Im Doppel 1 mussten sich dann aber Clemens Buck und Arne Kriegsmann erneut mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben. Die Chance auf den Ehrenpunkt hatten Marc Ruppert und Guido Feuchter im Doppel 2, jedoch war auch hier das Glück nicht auf Seiten des SVU. Mit 4:6, 6:3 und 7:10 ging auch dieser Punkt an die Gäste. Im Doppel 3 verloren Sascha Gold und Willi Krenzke am Ende zu deutlich mit 0:6 und 1:6.


1. Spieltag, 26.05.2019

SVU - TA VfR Altenmünster 1

0:9 (0:18, 33:108)


Nachdem die Herren 40 in den vergangenen 2 Jahren von der Bezirksliga bis in die Bezirksklasse 2 abgestiegen waren, hoffte man nun endlich auf eine Kehrtwende, doch auch im 1. Spiel 2019 ging die Negativspirale weiter. Beim 0:9 gegen Altenmünster gelang kein einziger Satzgewinn. Verzichten musste der SVU auf die etatmäßige Nr. 1 Michael Schmid. Somit hatten alle anderen eingesetzten Spieler die LK 23, der Gegner aber LK 14-23 und war deshalb klarer Favorit. Trotzdem machten es die Vierziger nicht schlecht, in den entscheidenden Phasen merkte man dann aber doch die fehlende Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit. Marc Ruppert (1:6, 1:6), Clemens Buck (0:6, 0:6), Arne Kriegsmann (3:6, 3:6), Edgar Frankenreiter (2:6, 2:6), Georg Kokoschka (2:6, 1:6) und Peter Eggstein (2:6, 3:6) verloren trotz ansprechender Leistung. Im Doppel 1 sah es zumindest im 1. Satz nach einer kleinen Siegchance aus, doch Marc Ruppert und Arne Kriegsmann unterlagen mit 5:7 und 2:6. Auch für Clemens Buck und Edgar Frankenreiter lief es zunächst gar nicht so schlecht, am Ende jubelte aber auch hier der Gegner durch ein 3:6 und 1:6. Georg Kokoschka und Peter Eggstein hatten keine Chance und verloren glatt mit 0:6 und 2:6.