6. Spieltag, 17.07.2019

TC Aspach 1 - SVU

1:5 (3:10, 41:68)


Gelungener Saisonabschluss für die Herren 65: In diesem Spiel ging es zwar nur noch um Platz 2, jedoch wollten beide Teams diesen unbedingt verteidigen bzw. erobern. Der SVU traf also als Dritter auf den Zweiten Aspach. Die Unterkochener mussten an Nr. 1 etwas improvisieren, so dass dieses Mal Josef Eisenbarth auf der "Pole" spielte. In einem wahnsinnig engen Spiel, welches fast 3 1/2 Stunden dauerte, setzte sich Josef dann aber knapp durch. Den 1. Satz verlor im Tiebreak mit 6:7, im 2. Satz gelang ihm aber ebenfalls im Tiebreak (7:6) der Satzausgleich. Sein Gegner musste danach, von Krämpfen geplagt, schließlich aufgeben, so dass der Siegpunkt für Josef safe war. Ganz stark spielte Martin Kurz an Position 2. Er fertigte seinen Gegenüber klar mit 6:0 und 6:2 ab. Willi Krenzke konnte sein Einzel beim 3:6 und 3:6 zwar nicht gewinnen, doch chancenlos war er in diesem Spiel ebenfalls nicht. Wolfgang Burgenmeister sorgte durch sein verdientes 6:3 und 6:4 für den 3:1-Zwischenstand. Zwar war der Gesamtsieg dadurch noch nicht 100 %-ig sicher, doch die Voraussetzungen dafür waren nicht schlecht. Die endgültige Entscheidung zugunsten des SVU fiel dann im Doppel 1. Martin Kurz und Wolfgang Burgenmeister führten bereits mit 3:0, als die Aspacher Nr. 1 erneut mit Krämpfen aufgeben musste. Somit lagen die Unterkochener uneinholbar mit 4:1 in Front. Willi Krenzke und Harry Kühn sorgten durch ihr 6:3 und 6:4 im Doppel 2 für den 5:1-Endstand und somit für einen hervorragenden 2. Platz in der Endabrechnung.


5. Spieltag, 10.07.2019

SVU - THC Nattheim 1

4:2 (9:4, 65:41)


In ihrem 5. Saisonspiel erwarteten die Herren 65 den THC Nattheim, der wie der SVU bislang 2:2 Siege aufzuweisen hatte. Somit war also Spannung vorprogrammiert. Vor allem die Nr. 1 der Nattheimer war mit LK 15 extrem stark. Deshalb holte man sich für dieses Duell Verstärkung von den Herren 60. Klaus Schäffauer, ebenfalls LK 15, wollte unbedingt zum Gesamterfolg beitragen. Der Start misslang dann aber. Den 1. Satz verlor er sehr deutlich mit 1:6. Im 2. Satz lief es besser. Mit 6:4 ging dieser an Klaus. Im Matchtiebreak musste er sich dann aber doch mit 5:10 geschlagen geben. In glänzender Verfassung präsentierte sich erneut Peter Maier, der seinen Gegner beim 6:0 und 6:0 klar beherrschte. Auch Martin Kurz spielte überragend und gewann hochverdient mit 6:3 und 6:3. Willi Krenzke sorgte durch sein starkes 7:6 und 6:1 für die 3:1-Führung nach den Einzeln. Somit war die Entscheidung für den Sieg bereits gefallen. Zwar verloren Klaus Schäffauer und Wolfgang Burgenmeister das Doppel 1 trotz guter Leistung mit 5:7, 4:6, doch Josef Eisenbarth und Harry Kühn machten das 4:2 durch ihr 6:3 und 6:1 perfekt. Mit 3:2 Siegen belegt man somit einen Spieltag vor Schluss einen guten 3. Platz.


4. Spieltag, 03.07.2019

SVU - TA TSV Schornbach 1

6:0 (12:1, 76:40)


Den 2. Sieg im 4. Spiel schafften die Herren 65 im Heimspiel gegen den TSV Schornbach. Wie im Vorjahr gelang auch dieses Mal ein deutlicher 6:0-Erfolg, der dem SVU momentan einen guten 3. Platz in der Tabelle einbringt. Die Unterkochener Nr. 1, Peter Maier, hatte allerdings mit heftiger Gegenwehr zu kämpfen. Den 1. Satz entschied er knapp mit 7:5 zu seinen Gunsten. Im 2. Satz lag er bereits mit 1:4 zurück, doch durch seinen extremen Siegeswillen schaffte er doch noch die Wende und gewann auch diesen mit 6:4. Keinerlei Probleme hatte Josef Eisenbarth, der seinem Gegenüber beim 6:3 und 6:0 deutlich überlegen war. Das längste Match des Tages bestritt Willi Krenzke. Nach knapp 2 Stunden setzte er sich dann aber auch mit 7:6, 6:7 und 10:3 durch. Karl Uhl sorgte im 4. Einzel durch ein nie gefährdetes 6:1 und 6:3 für den 4:0-Zwischenstand und somit für die Vorentscheidung. Auch in den Doppeln ließ der SVU nicht nach und feierte zwei weitere klare Siege. Josef Eisenbarth und Willi Krenzke gewannen das Doppel 1 mit 6:2 und 7:6, Harry Kühn und Wolfgang Burgenmeister siegten im Doppel 2 verdient mit 6:0 und 6:3.


3. Spieltag, 26.06.2019

SVU - TA TSV Neustadt 1

2:4 (7:9, 51:60)


Eine schwierige Aufgabe erwartete die Herren 65 in ihrem 3. Saisonspiel gegen den souveränen und ungeschlagenen Tabellenführer TSV Neustadt. Mit einem Sieg und einer Niederlage startete der SVU ganz respektabel in die Runde und wollte dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen, was dann auch größtenteils gelang. Peter Maier spielte an Position 1 und lieferte seinem um 4 LK´s besseren Gegner einen heißen Fight. Mit einer überragenden Leistung schaffte er durch ein 7:5 und 6:3 den 1. Siegpunkt. Die Einzel 2 und 4 waren sehr ausgeglichen mit guten Chancen für den SVU. Leider gelangen in diesen Partien keine weiteren Siege. Martin Kurz musste sich mit 6:3, 2:6 und 5:10 geschlagen geben. Karl Uhl gewann ebenfalls den 1. Satz, konnte dann aber nicht nachlegen und verlor ebenfalls mit 6:4, 4:6 und 2:10. Keine Chance hatte Willi Krenzke, der klar mit 1:6 und 2:6 unterlag. Trotz des 1:3-Zwischenstands rechnete man sich durchaus noch Chancen auf den Gesamtsieg aus. Hierfür wären jedoch zwei klare Siege in den Doppeln nötig gewesen. Diese waren dann auch extrem ausgeglichen. Peter Calabek und Wolfgang Burgenmeister schafften durch ihr 6:3, 4:6 und 10:4 zunächst, das Ergebnis weiterhin offen zu halten. Im Doppel 2 machten die Gäste dann aber den Sack endgültig zu. Peter Maier und Josef Eisenbarth verloren mit 6:3, 0:6 und 9:11 und somit war die Entscheidung zugunsten von Neustadt gefallen. 


2. Spieltag, 15.05.2019

TA SVG Kirchberg a.d.M. 2- SVU

3:3 (8:8, 55:53)


Nach dem gelungenen Saisonauftakt in der letzten Woche wollten die Herren 65 auch in ihrem 2. Saisonspiel mit einem Sieg in Kirchheim nachlegen. Die Gastgeber hatten ihr Auftaktspiel zwar verloren, doch unterschätzen wollte man den Gegner auf keinen Fall. So wurde es auch eine extrem ausgeglichene Partie. Peter Maier spielte erneut an Position 1 und gewann den 1. Satz gegen einen um 3 LK´s besser eingestuften Kirchheimer mit 6:2. Im 2. Satz gelang diesem aber mit 2:6 der Satzausgleich. Im Matchtiebreak war dann das Glück auf Seiten der SVG und so ging dieser mit 5:10 verloren. Josef Eisenbarth ging im 2. Einzel als leichter Favorit ins Spiel, jedoch musste er beim Stand von 1:4 wegen Knieproblemen aufgeben. Die Einzel 3 und 4 holte sich dann aber der SVU. Martin Kurz siegte klar mit 6:2 und 6:2. Willi Krenzke überzeugte nach schlechtem Start durch großes Kämpferherz. Nach verlorenem 1. Satz (3:6) wehrte er im 2. Satz sogar einen Matchball ab, gewann dann aber im Tiebreak mit 7:6. Im Matchtiebreak lief es für ihn perfekt. Mit sage und schreibe 10:0 ging auch dieser Punkt an den SVU. So ging es also mit einem 2:2-Zwischenstand in die Doppel, und auch diese waren extrem ausgeglichen. Martin Kurz und Willi Krenzke schafften es durch ihr 6:4, 4:6 und 7:10 leider nicht, hier für eine eventuelle Vorentscheidung zu sorgen. Zwar gewannen Harry Kühn und Wolfgang Burgenmeister das Doppel 2 mit 6:1, 4:6 und 10:3, jedoch reichte dieser Sieg, aufgrund zweier weniger gewonnener Spiele, nicht für den Gesamterfolg.


1. Spieltag, 08.05.2019

TA TSV Schlechtbach 1 - SVU

2:4 (5:8, 53:60)


Gelungener Start für die Herren 65: In ihrem 1. Verbandsspiel 2019 schafften unsere Senioren einen Auftakt nach Maß und gewannen beim TSV Schlechtbach verdient mit 4:2. Bereits nach den Einzeln war man mit 3:1 in Führung, was noch nicht die Vorentscheidung war, jedoch eine sehr gute Ausgangslage. Peter Maier spielte an Position 1 und hatte gegen seinen um 3 LK´s besseren Gegner überraschend leichtes Spiel. Mit 6:0 und 6:4 ging der Sieg klar an den SVU. Eher Außenseiterchancen hatte Martin Kurz. Trotz ansprechender Leistung musste er sich mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben. Extrem spannend verlief das 3. Einzel. Willi Krenzke hatte dann aber nach 3 Sätzen die Nase vorn und gewann mit 6:4, 5:7 und 10:6. Karl Uhl schraubte durch seinen 6:4 und 6:2-Erfolg die Führung auf 3:1. Trotzdem war der Sieg noch nicht unter Dach und Fach, denn Peter Maier und Willi Krenzke verloren das Doppel 1 mit 4:6 und 3:6. Doch die Unsicherheit währte nicht lange: Josef Eisenbarth und Harry Kühn sorgten durch ihr 6:4 und 6:4 für die endgültige Entscheidung.