4. Spieltag, 11.09.2021

FC Röhlingen 1 - SVU

7:2 (15:4, 100:50)


Die bislang sieglosen Herren trafen in ihrem 4. und letzten Spiel auswärts auf den FC Röhlingen und mussten diese Partie unbedingt gewinnen, um doch noch die Klasse zu halten. Beim SVU fehlten allerdings mit Alexander Poferl, Lukas Fink und Benjamin Barth drei wichtige Stammspieler. Zudem wiesen die meisten Röhlinger Spieler bessere LK´s auf, was die Sache natürlich nicht einfacher machte. Trotzdem wollte man die letzte Chance nutzen und hatte dann auch noch mit Torsten Ungefucht und Arne Kriegsmann Verstärkung von den Herren 40 erhalten. Insgesamt hat es leider nicht gereicht, da nur Timo Koltermann sein Einzel nach überzeugender Leistung mit 6:2 und 6:4 gewinnen konnte. Stefan Kurz (4:6, 0:6), Torsten Ungefucht (3:6, 1:6), Florian Huber (3:6, 2:6), Simon Huber (2:6, 3:6) und Arne Kriegsmann (1:6, 2:6) konnten nur phasenweise mithalten, waren insgesamt aber chancenlos. Auch die Doppel 1 und 2 waren eine eindeutige Angelegenheit für die Gastgeber. Stefan Kurz und Timo Koltermann (0:6, 1:6) sowie Torsten Ungefucht und Arne Kriegsmann (2:6, 1:6) mussten sich deutlich geschlagen geben. Für den 2. Gesamt-Siegpunkt sorgten die "Huber-Buam" Florian und Simon im Doppel 3. Nach starker kämpferischer Leistung belohnten sie sich am Ende mit 6:7, 6:3 und 10:3. So geht es also nach einem Jahr in der Kreisklasse 1 wieder eine Liga tiefer.


3. Spieltag, 25.07.2021

SVU - TC Bopfingen 2

2:7 (4:14, 37:84)


3. Spiel - 3. deutliche Niederlage: Die Herren hatten auch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und wahrscheinlichen Aufsteiger beim 2:7 keine Chance. Die 2 Siegpunkte hören sich zunächst positiv an, jedoch kamen diese kampflos zustande, da Bopfingen nur mit 5 Spielern angereist war. Die gespielten Partien gegen haushoch überlegene Gäste waren sehr eindeutig. Stefan Kurz (0:6, 1:6), Timo Koltermann (0:6, 1:6), Alexander Poferl (0:6, 1:6) und Torsten Ungefucht (1:6, 0:6) konnten jeweils nur ein Spiel gewinnen. Wenigstens einigermaßen mithalten konnte Lukas Fink, aber auch er musste beim 3:6 und 3:6 die Überlegenheit des Gegners anerkennen. In den Doppeln dann dasselbe Bild. Alexander Poferl und Torsten Ungefucht verloren im Doppel 1 mit 2:6 und 0:6, Timo Koltermann und Lukas Fink im Doppel 2 mit 0:6 und 1:6. Somit kommt es nach der Sommerpause am 11. September zum alles entscheidenden Duell um den Klassenerhalt beim FC Röhlingen. Der Sieger dieser Partie spielt auch kommende Saison in der Kreisklasse 1, der Verlierer muss in die Kreisklasse 2 absteigen.


2. Spieltag, 18.07.2021

TC Ebnat 1 - SVU

9:0 (18:2, 109:54)


Nach der 1:8-Auftaktniederlage gegen Nattheim vor 2 Wochen kam es am 2. Spieltag zum Lokalderby beim TC Ebnat. Auch die Ebnater hatten ihre erste Partie gegen den starken TC Bopfingen 2 mit 4:5 verloren. Diese beiden Mannschaften werden wohl den Aufstieg unter sich ausmachen. Für den SVU ging es deshalb in erster Linie darum, sich nicht abschlachten zu lassen und ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Allerdings hatte man auf Unterkochener Seite wieder Probleme, zumindest mit 6 Spielern anreisen zu können. Auf den letzten Drücker konnte dann auch erst mit Martin Kühn von den Herren 40 die Mannschaft komplettiert werden. Das erhoffte "positive" Ergebnis blieb gegen einen allerdings sehr starken Gegner aus, wenngleich auch der ein oder andere Siegpunkt möglich gewesen wäre. Stefan Kurz hatte an Position 1 den härtesten Brocken vor sich. Gegen Alexander Röck war er auch dieses Mal beim 1:6 und 3:6 chancenlos. Für Timo Koltermann lief es zunächst eigentlich ganz gut. Trotz einer 3:2-Führung verlor er zwar den 1. Satz noch mit 3:6, im 2. Satz belohnte er sich aber durch eine klasse spielerische und kämpferische Leistung mit dem 7:5-Satzausgleich. Im Matchtiebreak konnte er dann leider nicht mehr zulegen und so ging auch dieser mit 4:10 an Ebnat. Alexander Poferl holte alles aus sich heraus und gewann in einer extrem ausgeglichenen Partie den 1. Satz mit 7:5. Im 2. Satz musste er jedoch ständig einem Rückstand hinterherlaufen und konnte den 4:6-Satzausgleich nicht verhindern. Der Matchtiebreak startete zunächst vielversprechend. Alex führte mehrfach mit 2 Punkten Vorsprung, zuletzt mit 8:6. Danach spielte er aber viel zu passiv und so ging auch dieser Satz mit 8:10 an die Gastgeber. Etwas unglücklich spielte dann auch Lukas Fink. Trotz ansprechender Leistung konnte er in den entscheidenden Momenten seine Chancen nicht nutzen und musste sich mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Simon Huber merkte man an Position 5 die fehlende Spielpraxis an, so dass auch dieses Match mit 3:6 und 2:6 verloren ging. Auch Martin Kühn´s Gegner war an diesem Sonntag eine Nummer zu groß. Beim 1:6 und 0:6 wurde er jedoch deutlich unter Wert geschlagen. In den Doppeln dann dasselbe Bild: Der SVU war weiterhin bemüht, die Punkte machte aber der Gegner. Timo Koltermann und Alexander Poferl verloren mit 1:6 und 5:7, Stefan Kurz und Simon Huber mit 3:6 und 4:6 sowie Lukas Fink und Martin Kühn mit 2:6 und 0:6. Am Sonntag gegen Bopfingen wird die Aufgabe mit Sicherheit nicht leichter. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt werden die Herren aber mit Sicherheit noch nicht aufgeben.


1. Spieltag, 04.07.2021

SVU - TA TSG Nattheim 1

1:8 (2:16, 52:105)


Nach dem Aufstieg 2019 und der "Corona-Pause" 2020 ging es für die Herren nun endlich in der Kreisklasse 1 los. Zum Auftakt traf der SVU dann gegen Nattheim auch auf eine extrem ausgeglichene und spielstarke Mannschaft. Beim 1:8 konnte man nur phasenweise mithalten und deshalb war die deutliche Niederlage auch nicht unverdient. Alexander Poferl schaffte durch eine kämpferisch und spielerisch starke Leistung mit 7:5 und 6:1 den einzigen Siegpunkt. Chancenlos waren an diesem Tag Stefan Kurz (1:6, 3:6) und Florian Huber (1:6, 0:6). In den anderen Partien wäre vielleicht noch der ein oder andere Satzgewinn möglich gewesen, vor allem für Timo Koltermann und Lukas Fink. Timo spielte eigentlich überragendes Tennis, doch sein Gegner hatte meist immer die passende Antwort parat. So ging auch dieses Spiel mit 6:7 und 2:6 an Nattheim. Lukas verlor den 1. Satz ebenfalls im Tiebreak mit 6:7 und musste dann auch beim 2:6 im 2. Satz die Stärke des Gästespielers anerkennen. Im 6. Einzel wäre vielleicht noch etwas Ergebniskosmetik möglich gewesen, doch Andreas Uhl, der kurzfristig als Ersatzspieler zum Einsatz kam, verlor trotz ansprechender Leistung mit 3:6 und 5:7. Im 2. Satz hatte er bereits mit 5:2 geführt, dann aber seine Chancen nicht genutzt. Auch in den abschließenden Doppeln dominierte Nattheim meist nach Belieben. Timo Koltermann und Alexander Poferl unterlagen mit 2:6 und 2:6, Stefan Kurz und Florian Huber mit 4:6 und 2:6. Das 3. Doppel ging kampflos an die Gäste, da Andreas Uhl wegen leichten Knieproblemen nicht mehr antrat und auch kein Reservespieler mehr verfügbar war.