HERREN 40 2022


5. Spieltag: Sonntag, 24.07.2022, 09.30 Uhr

SVU - TC Waiblingen 1

3:6 (7:13, 57:92)


Trotz der 5. Niederlage im 5. Spiel und dem damit verbundenen Abstieg zeigten die Herren 40 gegen den TC Waiblingen nochmals eine ansprechende Leistung. Da man in den meisten Spielen nie in Bestbesetzung antreten konnte, war in dieser Saison leider nicht mehr drin. In den Einzeln 1 und 2 hatte der SVU keine Chance. Bernhard Hofmann (1:6, 1:6) und Torsten Ungefucht  (0:6, 1:6) mussten sich klar geschlagen geben. Etwas besser lief es für Clemens Buck, aber auch er verlor mit 3:6 und 2:6. Den 1. Siegpunkt schaffte Florian Wolfsteiner durch ein überzeugendes und verdientes 7:6 und 6:2. Arne Kriegsmann startete ebenfalls stark und gewann den 1. Satz mit 6:3. Danach kam sein Gegner aber immer besser ins Spiel und so ging Satz 2 mit 1:6 an Waiblingen. Im Matchtiebreak blieb Arne aber cool und sorgte durch sein 10:5 für den nächsten Punkt. Auch Jürgen Fleischmann schnupperte am Sieg, verlor aber denkbar knapp mit 2:6, 6:4 und 9:11. Zwar gelang Clemens Buck und Jürgen Fleischmann im Doppel 3 noch ein weiterer Erfolg (6:0, 6:4), doch die restlichen beiden Matches gingen wieder an die Gäste. Torsten Ungefucht und Florian Wolfsteiner unterlagen mit 3:6 und 2:6 sowie Bernhard Hofmann und Arne Kriegsmann mit 1:6 und 2:6.


4. Spieltag: Sonntag, 17.07.2022, 09.30 Uhr

SPG Leutenbach / Weiler zum Stein 1 - SVU

6:3 (12:8, 79:61)


Ganz bitterer Spieltag für die Herren 40: Nur mit einem Sieg hätte der SVU seine Chance auf den Klassenerhalt wahren können, doch die Vorzeichen waren bereits vor dem 1. Ballwechsel äußerst schwierig. Da nur 4 Spieler zur Verfügung standen, gingen 3 Punkte kampflos an die Heimmannschaft. Trotzdem war hier definitiv mehr drin, denn in den gespielten Matches konnten die Unterkochener durchaus überzeugen. Das Ergebnis von Bernhard Hofmann war mit 2:6 und 4:6 zwar relativ deutlich, doch chancenlos war er nicht. Torsten Ungefucht spielte stark und sorgte durch sein 6:1 und 6:2 für den 1. Siegpunkt. Auch Arne Kriegsmann überzeugte durch ein ungefährdetes 6:2 und 6:1. Pech hatte Florian Wolfsteiner, der denkbar knapp mit 6:4, 2:6 und 6:10 verlor. Das Doppel 2 war dann wieder eine klare Sache. Torsten Ungefucht und Florian Wolfsteiner waren bei ihrem 6:1 und 6:1-Erfolg deutlich überlegen. Bernhard Hofmann und Arne Kriegsmann gelang es trotz starker Leistung leider nicht, hier noch einen weiteren Sieg einzufahren. Mit 7:5, 4:6 und 8:10 ging auch der letzte Punkt an die Gastgeber. Nach dem letztjährigen Aufstieg geht es nun also 2023 wieder eine Klasse tiefer. Ein Abstieg, der sicherlich vermeidbar gewesen wäre, aber aufgrund diverser Verletzungen und Ausfälle dann doch nicht überraschend kam. 


3. Spieltag: Samstag, 09.07.2022, 09.30 Uhr

SVU - TV Eschach 1

1:8 (5:17, 58:97)


Im Heimspiel gegen den TV Eschach wollten die Herren 40 nach 2 Auftaktniederlagen endlich den erhofften Sieg einfahren. Die Leistungsklassen beider Mannschaften waren relativ ausgeglichen, so dass man sich durchaus Chancen ausrechnete. Leider kam es dann aber anders, wenngleich das Endergebnis mit 1:8 viel zu hoch ausfiel. Bernhard Hofmann spielte eigentlich nicht schlecht, konnte aber viele Chancen in den Spielen nicht verwerten und verlor glatt mit 1:6 und 1:6. Michael Schmid, der nach seiner Verletzung endlich wieder zur Verfügung stand, benötigte eine Zeit, um ins Spiel zu finden. Der 1. Satz ging aber mit 4:6 an den Gegner. Im 2. Satz lief es dann deutlich besser und durch ein 6:2 schaffte er es in den Matchtiebreak. Dieser war extrem ausgeglichen mit dem besseren Ende für den Eschacher (8:10). Auch Torsten Ungefucht hatte zunächst Probleme und lag schnell 2:5 zurück, kämpfte sich dann wieder heran, verlor dennoch Satz 1 mit 4:6. Im 2. Satz war er aber klar besser und schaffte durch ein 6:1 den Satzausgleich. Im Matchtiebreak sollte dann endlich der Sieg gelingen, doch beim 9:11 jubelte erneut der Gästespieler. Clemens Buck und Florian Wolfsteiner waren ebenfalls nicht chancenlos, unterlagen aber mit 2:6 und 4:6 bzw. 3:6 und 4:6. Das Ergebnis von Edgar Frankenreiter fiel mit 2:6 und 0:6 erneut zu hoch aus. Im Doppel 2 mussten sich Torsten Ungefucht und Clemens Buck gegen starke Gegner deutlich mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben. Die Doppel 1 und 3 dagegen waren extrem ausgeglichen und spannend. Zunächst schafften Bernhard Hofmann und Michael Schmid nach großer kämpferischer Leistung mit 4:6, 6:3 und 10:8 den längst überfälligen Ehrenpunkt. Florian Wolfsteiner und Edgar Frankenreiter schnupperten ebenfalls am Sieg, doch beim 6:4, 3:6 und 11:13 fehlte am Ende das letzte Quäntchen Glück.


2. Spieltag: Sonntag, 03.07.2022, 09.30 Uhr

SVU - TC Winnenden 1

1:8 (2:16, 38:105)


Nach der 3:6-Niederlage in Plüderhausen trafen die Herren 40 in ihrem 1. Heimspiel auf den TC Winnenden, der mit einem 6:3-Sieg in Eschach optimal gestartet war. Auf Seiten des SVU musste man dieses Mal gleich auf 3 Stammspieler (Michael Schmid, Florian Wolfsteiner und Arne Kriegsmann) verzichten. Nicht nur deshalb war Unterkochen hier klarerer Außenseiter, auch die deutlich besseren LK´s des Gegners machten die Sache nicht einfacher. Die deutliche Niederlage war deshalb nicht wirklich überraschend, auch wenn in einigen Matches das Ergebnis zu hoch ausfiel. Bernhard Hofmann (2:6, 0:6), Torsten Ungefucht (1:6, 3:6), Clemens Buck (4:6, 3:6), Jürgen Fleischmann (0:6, 2:6), Guido Feuchter (2:6, 1:6) und Thomas Weiland (1:6, 3:6) hielten teilweise gut mit, die Gäste hatten dann aber zumeist die besseren Antworten parat. Auch die Doppel 1 und 3 waren vom Ergebnis her deutlich. Bernhard Hofmann und Jürgen Fleischmann verloren mit 1:6 und 1:6 sowie Guido Feuchter und Thomas Weiland mit 1:6 und 0:6. Den verdienten Ehrenpunkt schafften dann aber Torsten Ungefucht und Clemens Buck, die sich nach starker kämpferischer Leistung mit 7:5 und 6:4 durchsetzen konnten.


1. Spieltag: Sonntag, 26.06.2022, 09.30 Uhr

TV Plüderhausen 1 - SVU

6:3 (13:7, 95:69)


Im 1. Spiel nach dem letztjährigen Aufstieg aus der Kreisklasse 1 trafen die Herren 40 auf den TV Plüderhausen. Leider fehlten zum Auftakt mit Michael Schmid und Torsten Ungefucht gleich 2 wichtige Stammspieler. Trotzdem waren einige Matches über weite Strecken relativ ausgeglichen. Bernhard Hofmann spielte an Position 1 und hatte im 1. Satz zunächst Startschwierigkeiten und verlor diesen mit 2:6. Im 2. Satz lief es dann deutlich besser, jedoch ging auch dieser im Tiebreak mit 6:7 an den Gegner. Pech hatte Clemens Buck, der sich nach großem Kampf knapp mit 2:6, 6:3 und 6:10 geschlagen geben musste. Florian Wolfsteiner (1:6, 2:6) und Georg Kokoschka (2:6, 2:6) hatten gegen starke Gegner keine Chance. 2 Einzel-Siegpunkte gingen dann aber doch an den SVU. Arne Kriegsmann und Guido Feuchter überzeugten durch ein 7:6 und 6:3 bzw. 7:6 und 6:2. In den Doppeln schafften Florian Wolfsteiner und Guido Feuchter durch ihr 6:1, 4:6 und 10:3 zwar noch einen weiteren Sieg, doch die Doppel 1 und 2 gingen wieder an die Gastgeber. Clemens Buck und Arne Kriegsmann unterlagen mit 4:6 und 2:6 sowie Bernhard Hofmann und Georg Kokoschka mit 2:6 und 1:6.