HERREN 60 2022


5. Spieltag: Samstag, 23.07.2022, 14.00 Uhr

SVU - TA TSB Schwäbisch Gmünd 1

5:1 (10:2, 68:29)


Die Personalsituation hatte sich im Vergleich zu den letzten Wochen dieses Mal wieder deutlich entspannt. Lediglich Walter Niedermayer stand erneut nicht zur Verfügung. So spielte Klaus Schäffauer an Position 1 und hatte nur im 1. Satz mit etwas Gegenwehr zu kämpfen, setzte sich letztendlich aber souverän mit 6:4 und 6:0 durch. Für Roland Kaufmann lief es ebenfalls hervorragend und er konnte den 1. Satz locker mit 6:1 für sich entscheiden. Beim Stande von 0:1 im 2. Satz musste sein Gegner dann leider verletzungsbedingt aufgeben, so dass auch dieser Punkt an den SVU ging. Auch Franz Scharfenecker wusste zu überzeugen und gewann den 1. Satz mit 6:4. Im 2. Satz führte er erneut bereits mit 4:2, als sein Gegenspieler ebenfalls wegen einer Verletzung aufgeben musste. Den Schlusspunkt nach den Einzeln setzte Eugen Kaiser durch ein starkes 6:3 und 6:1. Somit war der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln eingetütet. Im Doppel 1 kamen dann die Gäste noch zu ihrem Ehrenpunkt. Klaus Schäffauer und Erich Bareiter lagen im 1. Satz bereits mit 1:5 in Rückstand, kämpften sich dann aber wieder heran, am Ende reichte es beim 5:7 leider nicht ganz. Auch der 2. Satz war relativ ausgeglichen, doch auch dieser ging mit 3:6 an Schwäbisch Gmünd. Das 2. Doppel ging kampflos an den SVU, da die beiden im Einzel verletzten Gästespieler nicht mehr antreten konnten. So beenden die Herren 65 die 1. Saison in der Staffelliga mit 4:1 Siegen auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz.


4. Spieltag: Samstag, 16.07.2022, 10.00 Uhr

SVU - SPG Göggingen / Heuchlingen / Leinzell 1

1:5 (4:10, 42:63)


Im Spitzenspiel des 4. Spieltags trafen die Herren 60 auf die bislang ebenfalls ungeschlagene SPG Göggingen / Heuchlingen / Leinzell. Der Sieger dieser Partie hatte die große Chance, als Gruppenerster das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Verbandsstaffel zu erreichen. Die Vorzeichen für den SVU waren aber alles andere als optimal, da erneut wichtige Stammspieler nicht zur Verfügung standen. So spielte dieses Mal Bernhard Hofmann an Position 1 und machte seine Sache hervorragend. Bei seinem 6:3 und 6:3-Erfolg war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Spannend verlief die Partie von Franz Scharfenecker. Nach gewonnenem 1. Satz verlor er aber denkbar knapp mit 7:5, 4:6 und 8:10. Keine Chance hatte Eugen Kaiser, der einem starken Gegner mit 0:6 und 1:6 unterlag. Das Match von Bernd Schäffauer war zunächst ausgeglichen, am Ende konnte er aber die 4:6 und 0:6-Niederlage nicht verhindern. Im Doppel 1 war dann ein weiterer Siegpunkt greifbar, doch Bernhard Hofmann und Thomas Reck mussten sich hier mit 2:6, 6:2 und 5:10 geschlagen geben. Eugen Kaiser und Bernd Schäffauer verloren auch das 2. Doppel mit 3:6 und 3:6. Aufgrund der angespannten Personalsituation war an diesem Tag leider nicht mehr drin.


3. Spieltag: Samstag, 09.07.2022, 14.00 Uhr

SVU - TA SV Jagstzell 1

3:3 (8:6, 60:45)


Eigentlich waren die Herren 60 nach den 2 klaren Auftaktsiegen auch gegen Jagstzell in der Favoritenrolle, doch die Personalsituation sorgte vor dem Spiel durch das Fehlen von Klaus Schäffauer, Roland Kaufmann und Walter Niedermayer für einige Fragezeichen. So musste Franz Scharfenecker dieses Mal als Nr. 1 ran und hatte es dann auch gleich mit einem richtig starken Gegner zu tun. Trotz guter Leistung verlor er aber mit 3:6 und 2:6. Eugen Kaiser erwischte einen super Start und gewann den 1. Satz klar mit 6:0. Im 2. Satz wendete sich das Blatt und sein Gegenspieler schaffte durch ein 3:6 den Satzausgleich. Im Matchtiebreak hatte Eugen dann erneut das Nachsehen und gab diesen mit 6:10 ab. Der kurzfristig eingesprungene Kurt Kieninger sorgte dann aber durch ein starkes 6:3 und 6:1 für den 1. Siegpunkt. Auch Thomas Reck hatte wenig Mühe und schaffte mit seinem 6:2 und 6:0-Erfolg den 2:2-Ausgleich. Die Doppel waren dann nichts für schwache Nerven. Beide Mannschaften hatten noch Siegchancen und teilweise merkte man ihnen auch die Nervosität an. So gingen die Gäste nach dem Doppel 2 auch wieder mit 3:2 in Führung. Roland Kaufmann und Thomas Reck taten sich zunächst schwer, zudem auch Roland nicht hundertprozentig fit war, und verloren den 1. Satz mit 3:6. Im 2. Satz lief es dann aber besser und nach einem 6:3 ging es in den Matchtiebreak. In diesem schafften es beide nicht, den Sack zuzumachen und unterlagen mit 6:10. Jetzt lag es an Franz Scharfenecker und Eugen Kaiser, hier noch den Gesamtsieg in Unterkochen zu behalten. In einem hochspannenden Match behielten sie letztendlich die Nerven und gewann mit 7:6 und 6:4. Am kommenden Samstag kommt es dann zum wohl entscheidenden Spiel um den Aufstieg. Dort empfängt der SVU den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer SPG Göggingen / Heuchlingen / Leinzell.


2. Spieltag: Samstag, 02.07.2022, 14.00 Uhr

TC Oberkochen 1 - SVU

0:6 (1:12, 25:72)


 

2. Spiel, 2. klarer Sieg: Beim Lokalderby in Oberkochen gelang den Herren 60 nach dem 5:1-Erfolg in Hussenhofen in der Vorwoche dieses Mal sogar ein 6:0. Der SVU konnte in Bestbesetzung antreten, der TCO war dagegen etwas ersatzgeschwächt. Klaus Schäffauer spielte erneut an Position 1 und gewann in einer ausgeglichenen Partie den 1. Satz verdient mit 6:4. Im 2. Satz musste dann sein Gegner beim Stande von 1:0 wegen einer Verletzung aufgeben, so dass der Punkt an den SVU ging. Für Roland Kaufmann lief es zunächst nicht so besonders gut. Schnell lag er mit 1:5 in Rückstand, konnte sich dann aber steigern und schaffte es bis zum 5:5. Danach holte sich sein Gegner doch noch mit 5:7 den 1. Satz. Im 2. Satz dominierte Roland aber deutlich und schaffte durch ein 6:2 den Satzausgleich. Im Matchtiebreak ging es lange hin und her, aber auch dieser ging mit 10:8 an den SVU. Franz Scharfenecker hatte es mit einem läuferisch starken Gegner zu tun, konnte sich dann aber sehr gut auf ihn einstellen und gewann verdient mit 6:4 und 6:1. Auch Walter Niedermayer spielte hervorragend und schaffte durch ein 6:0 und 6:3 den 4. Einzelsiegpunkt und somit auch die Vorentscheidung. In den Doppeln war die Gegenwehr des TCO dann vollends gebrochen und der SVU schaffte 2 weitere klare Siege. Klaus Schäffauer und Walter Niedermayer sowie Franz Scharfenecker und Eugen Kaiser gewannen ihre Matches jeweils mit 6:1 und 6:1.


1. Spieltag: Samstag, 25.06.2022, 14.00 Uhr

TC Hussenhofen 1 - SVU

1:5 (3:10, 65:35)


Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Verbandsliga ging es für die Herren 60 in diesem Jahr erstmals als Vierer-Mannschaft in der Staffelliga weiter. Beim TC Hussenhofen gelang dann auch ein perfekter Auftakt. Klaus Schäffauer hatte gegen einen zumeist überforderten Gegner keinerlei Probleme und siegte glatt mit 6:1 und 6:1. Auch Walter Niedermayer spielte souverän und kam zu einem ungefährdeten 6:3 und 6:3-Erfolg. Den höchsten Sieg des Tages schaffte Eugen Kaiser durch ein starkes 6:1 und 6:0. Lediglich Franz Scharfenecker konnte gegen einen allerdings starken Gegner beim 2:6 und 3:6 nicht punkten. Mit einem beruhigenden 3:1-Zwischenstand ging es also in die Doppel und auch hier gelangen noch 2 weitere Siege. Klaus Schäffauer und Roland Kaufmann gewannen mit 6:1 und 6:2 und sorgten so für die Vorentscheidung. Etwas mehr Gegenwehr hatten Franz Scharfenecker und Eugen Kaiser, doch am Ende ging auch der 5. Siegpunkt durch ein 7:5, 4:6 und 10:5 an den SVU.