HERREN 65 2022


5. Spieltag: Mittwoch, 20.07.2022, 11.00 Uhr

TA TURU Untermünkheim 1 - SVU

3:3 (7:7, 51:57)


Überraschung am letzten Spieltag: Die Herren 65 setzten sich in einem Hitzekrimi beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer und Aufsteiger Untermünkheim knapp aufgrund mehr gewonnener Spiele mit 3:3 (7:7, 57:51) durch und belegen in der Abschlusstabelle den hervorragenden 2. Platz. Die ersten beiden Einzel konnte der SVU souverän gewinnen. Klaus Schäffauer (6:1, 6:0) und Kurt Kieninger (6:1, 6:4) waren ihren Gegnern deutlich überlegen. Josef Eisenbarth verlor in seinem Match den 1. Satz mit 3:6, lag im 2. Satz mit 4:2 in Front, gab dann aber vorsichtshalber wegen der großen Wärmebelastung auf, so dass dieser Punkt an Untermünkheim ging. Für Karl Uhl lief es zunächst gut und mit 6:4 ging auch Satz 1 auf sein Konto. Der 2. Satz war ebenfalls eng, doch dieses Mal beim 4:6 mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Im Matchtiebreak versuchte Karl zwar alles, musste sich dann aber mit 5:10 geschlagen geben. So ging es also mit einem 2:2-Zwischenstand in die Doppel. Zwar verloren Kurt Kieninger und Georg Kokoschka im Doppel 2 mit 3:6 und 4:6, doch Josef Eisenbarth und Peter Maier sorgten durch ihr umkämpftes 6:4, 2:6 und 10:7 doch noch für das Happyend. 


4. Spieltag: Mittwoch, 13.07.2022, 09.30 Uhr

TA SV Elchingen 1 - SVU

4:2 (8:5, 60:41)


Beim SV Elchingen wollten die Herren 65 nach den zuletzt erfolgreichen Auftritten den nächsten Sieg einfahren, allerdings musste man durch diverse Ausfälle die Mannschaft dieses Mal erneut personell umstellen. Kurt Kieninger hatte es an Position 1 mit einem richtig starken Gegner zu tun und war beim 2:6 und 0:6 chancenlos. Auch Josef Eisenbarth verlor den 1. Satz deutlich mit 2:6. Im 2. Satz gab er dann beim Stande von 1:2 wegen zu großer Hitzebelastung vorsichtshalber auf, so dass auch dieser Punkt an Elchingen ging. Die Begegnung von Martin Kurz war zunächst absolut ausgeglichen, so dass die Entscheidung erst im Tiebreak fiel. Hier konnte er sich letztendlich mit 7:6 durchsetzen. Im 2. Satz verlor er aber total den Faden und gab diesen mit 0:6 ab. Im Matchtiebreak lief es zwar wieder besser, doch auch dieser ging mit 9:11 an die Heimmannschaft. Georg Kokoschka schaffte dann aber durch ein souveränes 6:4 und 6:1 den 1. Siegpunkt. Eugen Kaiser und Kurt Kieninger gelang im Doppel 1 mit 6:4 und 6:2 der nächste Sieg. Josef Eisenbarth, der sich aufgrund Spielermangels dankenswerterweise doch wieder zur Verfügung stellte, und Wolfgang Burgenmeister hätten mit einem 2-Satz-Sieg noch die Chance zum Gesamterfolg gehabt, doch der Gegner ließ beim 2:6 und 3:6 nichts mehr anbrennen.


3. Spieltag: Mittwoch, 06.07.2022, 11.00 Uhr

SVU - TA SVG Kirchberg an der Murr 1

5:1 (10:3, 57:37)


2. Sieg im 3. Spiel: Gegen Kirchberg an der Murr gelang den Herren 65 ein auch in dieser Höhe absolut verdienter 5:1-Erfolg. Kurt Kieninger spielte gegen seinen leicht favorisierten Gegner groß auf und ließ ihm beim 6:1 und 6:1 nicht den Hauch einer Chance. Auch Willi Krenzke machte seine Sache hervorragend und gewann locker mit 6:3 und 6:0. Etwas kämpfen musste Martin Kurz, doch auch er setzte sich am Ende verdient mit 6:3, 2:6 und 10:3 durch. Ein Einzel-Siegpunkt ging dann aber doch an die Gäste. Peter Maier, der leicht angeschlagen war, wollte in diesem Spiel nichts riskieren und gab beim Stand von 0:6 nach dem 1. Satz vorsichtshalber auf. Die Doppel verliefen aber wieder ganz nach dem Geschmack des SVU. Kurt Kieninger und Josef Eisenbarth waren bei ihrem 6:4 und 6:1 klar dominierend. Martin Kurz und Willi Krenzke standen dem in nichts nach und auch sie überzeugten beim 6:2 und 6:4 auf der ganzen Linie.


2. Spieltag: Mittwoch, 29.06.2022, 11.00 Uhr

SVU - TC Urbach 2

3:3 (7:6, 57:49)


Nervenkitzel auch am 2. Spieltag: Nach der unglücklichen 3:3-Niederlage gegen Schlechtbach in der Vorwoche (aufgrund 3 weniger gewonnener Spiele) machten es die Herren 65 dieses Mal wieder spannend. Zwar stand es am Ende erneut 3:3, der Sieg ging aber aufgrund eines mehr gewonnenen Satzes an unseren SVU. Nach den Einzeln hatte Urbach bei Match- und Satzgleichstand noch 2 Spiele mehr auf dem Konto. Kurt Kieninger überzeugte an Position 1 durch ein starkes 6:2 und 7:6. Den 2. Siegpunkt holte Georg Kokoschka durch ein ungefährdetes 6:1 und 6:2. Die beiden anderen Einzel gingen aber an Urbach. Willi Krenzke war bei seinem 1:6 und 0:6 chancenlos. Relativ ausgeglichen war die Partie von Martin Kurz, aber auch er musste sich am Ende mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Das Doppel 1 verlief zunächst ebenfalls extrem ausgeglichen. Kurt Kieninger und Peter Maier verloren den 1. Satz erst im Tiebreak mit 6:7. Im 2. Satz drehten sie aber mächtig auf und schafften durch ein 6:0 den Satzausgleich. Im Matchtiebreak gelang es beiden dann leider nicht, den Sack zuzumachen. Mit 7:10 ging der 3. Siegpunkt erneut an Urbach. Letztendlich reichte es dann doch noch zum Gesamtsieg, da Josef Eisenbarth und Georg Kokoschka ihre Partie in 2 Sätzen mit 6:4 und 6:2 für sich entscheiden konnten.


1. Spieltag: Mittwoch, 22.06.2022, 11.00 Uhr

TA TSV Schlechtbach 1 - SVU

3:3 (7:7, 58:55)


Bitterer Start für die Herren 65: Beim Auswärtsspiel in Schlechtbach musste man sich nur aufgrund der weniger gewonnenen Spiele knapp geschlagen geben. Trotz Match- und Satzgleichheit fehlten am Ende nur 3 Spiele. Kurt Kieninger spielte an Position 1 und verlor gegen einen starken Gegner deutlich mit 1:6 und 3:6. Nicht viel besser erging es Willi Krenzke, der bei seinem 0:6 und 2:6 ebenfalls die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen musste. Den 1. Siegpunkt schaffte dann Martin Kurz durch ein ungefährdetes 7:5 und 6:1. Auch im 4. Einzel war mehr drin, jedoch unterlag Georg Kokoschka trotz guter Leistung knapp mit 4:6, 6:2 und 8:10. Zwar stand es nach den Einzeln 1:3, doch noch konnten sich die Gastgeber nicht zu sicher fühlen.  Kurt Kieninger und Peter Maier schafften im Doppel 1 mit 6:3 und 7:6 den wichtigen 2. Sieg. Auch das Doppel 2 ging an den SVU, jedoch reichte der knappe 6:3, 6:7 und 10:8-Erfolg von Willi Krenzke und Georg Kokoschka letztendlich nicht mehr ganz zum Gesamtsieg. Bitter war dabei, dass Willi und Georg im 2. Satz bereits mit 5:2 führten und sogar Matchball hatten, diesen dann aber leider nicht verwandeln konnten. Eine insgesamt also sehr unglückliche Niederlage.