SPIELBERICHTE HERREN 65 2024


2. Spieltag: Mittwoch, 19.06.2024, 10:00 Uhr

TA Heidenheimer SB 1 - SVU

4:2 (8:4, 51:40)


2. Niederlage im 2. Spiel: Auch beim Heidenheimer SB blieben die Herren 65 beim 2:4 erneut sieglos. Der Gegner war auch dieses Mal aufgrund der meist klar besseren LK´s nicht zu knacken. Eugen Kaiser verlor an Position 1 zu deutlich mit 0:6 und 2:6. Positiv überraschen konnte dagegen Kurt Kieninger, der seinen um 6 LK´s besseren Gegner beim 6:1 und 6:0 nicht den Hauch einer Chance ließ. Martin Kurz hatte zumindest im 2. Satz einige gute Phasen, unterlag dann aber mit 0:6 und 4:6. Erich Bareiter konnte seine Partie lange Zeit ausgeglichen gestalten, doch am Ende musste auch er sich mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Im Doppel 1 gelang dann aber der 2. Siegpunkt durch ein überragendes 6:1 und 6:1 von Roland Kaufmann und Eugen Kaiser. Leider mussten Kurt Kieninger und Erich Bareiter, trotz gutem Beginn, im 2. Doppel eine deutliche 2:6 und 1:6-Niederlage einstecken, die den Gesamtsieg des HSB perfekt machte.


1. Spieltag: Mittwoch, 12.06.2024, 10:00 Uhr

SVU - SPG TA TSG / TC Giengen 1

0:6 (1:12, 24:70)


Bitterer Auftakt für die Herren 65. Gegen die SPG Giengen 1 kassierte man eine deutliche 0:6-Niederlage. Zunächst sah es für die Unterkochener Nr. 1 Roland Kaufmann gut aus. Im 1. Satz hatte er bei seinem 6:2 alles im Griff. Leider zerrte sich Roland dann am Oberschenkel und verlor den 2. Satz mit 0:6. Auch im Matchtiebreak war er beim 0:10 durch das Handicap chancenlos. Eugen Kaiser hatte es mit einem variablen und spielstarken Gegner zu tun und unterlag klar mit 1:6 und 2:6. Kurt Kieninger erging es bei seinem 1:6 und 3:6 ähnlich, da sein Gegner in den entscheidenden Momenten auch teilweise das Glück des Tüchtigen hatte. Im 4. Einzel musste sich Martin Kurz deutlich mit 0:6 und 2:6 geschlagen geben. Im Doppel 1 war dann aber mehr drin. Eugen Kaiser und Kurt Kieninger verloren zwar den 1. Satz mit 3:6, im 2. Satz stellten sie sich aber besser auf die Giengener ein und schafften es in den Tiebreak, der dann leider aber mit 6:7 (5:7) verloren ging. Manfred Mayer und Martin Kurz waren im Doppel 2 beim 0:6 und 0:6 erneut chancenlos.